• FAQ

Teilnahmeberechtigt sind alle Jugendliche und Erwachsene wohnhaft in der Metropolregion Rhein-Neckar. Teilnehmer, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, benötigen die Einwilligung ihrer Eltern bzw. Erziehungsberechtigten. Der Altersnachweis oder die Einwilligung des Erziehungsberechtigten sind auf Nachfrage vorzulegen.

Ebenfalls teilnahmeberechtigt sind in der Metropolregion Rhein-Neckar ansässige Institutionen wie z. B. Vereine, Fördervereine, Hackerinitiativen, Schulen. Die Einreichung muss durch einen Repräsentanten der jeweiligen Institution erfolgen.

Das Einreichen einer Veranstaltungsidee erfolgt durch das Anmeldeformular auf der Webseite www.rheinneckarcodeweek.de. Dort muss eine detaillierte Beschreibung der Veranstaltung hinterlegt werden.

Es können Fotos und Videos hochgeladen werden. Damit wir wissen, wer hinter der Projektidee steht, fragen wir auch nach Kontaktinformationen der einreichenden Person.

Es ist möglich, mehrere Veranstaltungsideen einzureichen, sofern es sich um wesentlich unterschiedliche Projekte handelt. Falls eine Idee abgelehnt wird, erhält die verantwortliche Person innerhalb von 7 Werktagen eine E-mail mit Begründung der Ablehnung und kann die Idee nach Überarbeitung ein zweites Mal einreichen. Sollte diese dann erneut abgelehnt werden, kann die Idee nicht mehr eingereicht und Teil der RNCW werden.

Der Zeitraum zur Einreichung von Ideen beginnt am 01. Juli 2016 und endet am 30. September 2016.

Die Durchführung der geförderten Projektidee muss im Zeitraum der RNCW vom 15. – 23. Oktober 2016 erfolgen.

Jedes ausgewählte Projekt erhält bis zu 500 Euro Startgeld von SAP. Weitere finanzielle Mittel können bis zum 30. September 2016 durch Crowdfunding auf deiner Projektseite eingeworben werden. Dabei unterstützen dich die Projektpartner persönlich.

Folgende Kriterien werden bei der Auswahl einer eingereichten Projektidee berücksichtigt:
1. Jede Veranstaltung muss mit dem Thema Programmierung und/oder Digitalisierung zu tun haben. Ob ein Hackathon an einer Schule, ein Scratch oder HTML Workshop für die Mitglieder eines Vereins, einer Schul-AG oder sonstigen Gruppe – der Fokus der Veranstaltung muss auf Programmierung und/oder Digitalisierung liegen.
2. Jede Veranstaltung muss mindestens 15* Kinder und Jugendliche im Alter von 12-24 Jahre ansprechen. (*nach oben sind keine Grenzen gesetzt).
3. Die Teilnahme an Veranstaltungen, die durch die RNCW gefördert wurden, muss für Teilnehmer kostenfrei sein.
4. Die Veranstaltungen werden von der einreichenden Person selbst initiiert, verantwortet und durchgeführt. Alles was bei der Planung und Organisation des Projektes geschieht, liegt in der Verantwortung der einreichenden Person/Institution.
5. Die direkten und indirekten Mittel der finanziellen Förderung dürfen ausschließlich nur für das eingereichte Projekt und zu gemeinnützigen Zwecken verwendet werden.
6. Die zugesagte Fördersumme wird ausschließlich an gemeinnützige Träger ausbezahlt, die ihre Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch ein deutsches Finanzamt nachweisen können. Dieser Nachweis muss den Programmpartnern vorgelegt werden.
Solltet ihr einen solchen Partner zu eurer Unterstützung suchen, schreibt bitte eine E-Mail an info@rheinneckarcodeweek.de und wir helfen euch einen passenden gemeinnützigen Partner in eurer Nähe zu finden.
7. Die Programmpartner entscheiden über die Erfüllung der Auswahlkriterien nach eigenem Ermessen.
8. Es bestehen kein Anspruch auf Begründung von Ablehnungen und auch kein Rechtsanspruch der Antragsteller auf Zuwendung. Auch bei Erfüllung der Förderrichtlinien besteht keine Leistungspflicht.

Die Auswahl verläuft wie folgt:
• Überprüfung, ob alle Förderkriterien erfüllt sind.
• Rückmeldung innerhalb 7 Werktagen.
• Nach Zusage wird die Veranstaltungsidee auf der RNCW Seite www.rheinneckarcodeweek.de live geschaltet.
• Die Veranstaltung kann geplant werden.

Nach Durchführung des Projektes in der RNCW vom 15.- 23. Oktober 2016 muss den Programmpartnern ein Nachweis über die Verwendung der SAP Fördersumme (bis zu 500 Euro) in Form von Belegen unaufgefordert übermittelt werden. Dabei werden nur Abrechnungsbelege im Zeitraum ab Zusage der Fördersumme bis Ende der Veranstaltung akzeptiert.
Gleichzeitig muss ein Projekt-Abschlussbericht eingereicht werden, der alle Informationen zum Projektverlauf und den Ergebnissen enthält.
Beides muss innerhalb eines Monats nach Beendigung der RNCW den Programmpartnern vorgelegt werden.

Mit dem RNCW Newsletter erhalten alle Coding-Begeisterten und Projektinitiatoren Informationen zu aktuellen Geschehnissen, Events und Themen rund um die Rhein-Neckar Code Week. Hier findest du spannende Interviews von Projektteilnehmern und Experten-Tipps der Crowdfunding- und Coding-Community. Der Newsletter enthält keine kommerziellen oder werblichen Inhalte. Der Newsletter kann über die Webseite jederzeit abonniert und auch jederzeit wieder abbestellt werden. Die für den Newsletterversand erhobenen Kontaktdaten werden ausschließlich für den Versand des Newsletters genutzt und bei Abbestellung des Newsletters gelöscht. Eine Weitergabe dieser Daten an andere, nicht in Newsletter-Produktion und -Versand involvierte Dritte, erfolgt nicht.

Alle Interessierten haben in den Coding Cafés die Möglichkeit, ihre Projektidee durch Expertencoachings weiter zu entwickeln und andere Mitmacher aus der Metropolregion Rhein-Neckar kennenlernen.

Nein, die Teilnahme ist für alle Mitmacher kostenlos.

Es gibt viele verschieden Formen eines Coding-Projektes, deiner Kreativität sind in der Ideenentwicklung keinerlei Grenzen gesetzt. Ob Roboterbau, Scratch-Workshop, Coding-Nights oder ein Hackathon, alles was Kinder und Jugendliche für Coding begeistert, ist erlaubt und gewünscht. Im Rahmen der Rhein-Neckar Code Week müssen Veranstaltungen die Themen Digitalisierung und Programmierung zum Thema haben.

Nach dem Einreichen deiner Idee prüfen wir dein Projekt anhand der Bewerbungskriterien und melden uns innerhalb von 7 Werktagen bei dir. Dann erfährst du auch, ob deine Idee gefördert werden kann. Ist die Antwort positiv, veröffentlichen wir dein Projekt, geben dir Crowdfunding-Tipps und fördert deine Idee mit einem Startgeld von bis zu 500 Euro.

Veranstaltungsverantwortliche sind verpflichtet, über geförderte Veranstaltungsideen Bericht zu erstatten.
Idealerweise haltet ihr uns während der Planung und Organisation der Veranstaltung regelmäßig auf euren Projektseiten über die Fortschritte auf dem Laufenden. Dies kann in Form von Fotos, Videos oder Texten erfolgen.